Dienstag, 7. Juli 2015

[Books] Gayle Forman - Lovesong I Nur diese eine Nacht // Gayle Forman - Where she went



*Please scroll down for the english translation!

Die Rezension zu Band 1 Wenn ich bleibe findet ihr hier (klick!). Auch Band 2 hat mittlerweile ein neues Cover bekommen und sogar einen neuen Titel. Ich besitze die erste Ausgabe mit dem schwarzen Cover und dem Titel "Lovesong". Jetzt heißt das Buch "Nur diese eine Nacht" und hat ein gezeichnetes Cover. Der Inhalt ist natürlich gleich geblieben. 


Rezension Gayle Forman - LovesongRezension Gayle Forman - Nur diese eine Nacht


allgemein

Titel: Lovesong
Originaltitel: Where she went
Autor: Gayle Forman
Verlag: Blanvalet
Preis: 8,99€
Genre: Drama
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 269
ISBN: 978-3-442-37942-2
Original Erscheinungsdatum: 2011
Deutsches Erscheinungsdatum: 2012

Kaufen?

kurzbeschreibung

"Das Ende seiner großen Liebe zu Mia droht Adam am Leben zerbrechen zu lassen. Unruhig, leer, ausgebrannt fühlt er sich, trotz seines sensationellen Erfolgs als Rockstar. Als er von einem Konzert erfährt, das Mia, inzwischen gefeierte Cellistin, in New York gibt, will er nur eines: sie wiedersehen. Noch in derselben Nacht finden beide den Mut, sich auszusprechen, sich auszusöhnen und sich doch wieder zu trennen, um eigene Wege zu gehen. Da hört er, wie eine Stimme seinen Namen ruft..."

erster satz

"Jeden Morgen wache ich auf und sage mir: Nur ein weiterer Tag, nichts als ein Zeitraum von vierundzwanzig Stunden, den ich bewältigen muss."

zitate

"ICH HALTE DAS NICHT LÄNGER AUS!, schreie ich lauter als je zuvor in meinem Leben, so laut, dass mein Atem wahrscheinlich die Bäume in ganz Manhattan umsäbeln könnte. Zumindest scheint es mir so. Und während ich gegen die unsichtbare Wellen und die nicht vorhandenen Strudel und die Dämonen, die nur allzu real sind und die ich selbst gerufen habe, ankämpfe, spüre ich plötzlich, wie sich etwas in meiner Brust öffnet, ein Gefühl, das so intensiv ist, dass es sich anfühlt, als würde mein Herz gleich zerspringen. Und ich lasse es einfach geschehen. Ich lasse es protestlos zu."

S. 201

inhalt

Adam hat mit seiner Band den großen Sprung geschafft, er ist ein gefeierter Rockstar. Doch das ist mitnichten das Leben, das er eigentlich führen will. Vielmehr bringt der Ruhm ihn immer mehr zum Verzweifeln. Die Interviews, die Fans, das Gekreische, das ständige Unter-Beobachten-Stehen. Aber vor allem vermisst er Mia. Nach dem Unfall ist sie auf die Juilliard gegangen und hat dann irgendwann den Kontakt einfach abgebrochen. Adam blieb zurück, ohne zu wissen, was geschehen war. Warum ging sie? Warum hat sie nicht irgendetwas gesagt? Er übersteht die Tage nur mithilfe von Medikamenten. Er ist erfüllt von Verzweiflung, Selbtszweifeln, Selbstmitleid, Selbstzerstörung, Selbsthass, Hass auf den Rest der Welt. Nicht einmal die Musik kann ihn noch retten. Und dann entdeckt er einen Flyer, auf dem ein Konzert von Mia Hall angekündigt wird. Und ohne näher darüber nachzudenken, geht er hin und lauscht ihrer Musik. Mia und er verbringen anschließend die Nacht zusammen, indem sie durch New York streifen und miteinander reden. Doch wird das irgendetwas ändern? Wird Adam jemals verstehen können? 


Dieses Mal ist die Story aus Adams Perspektive geschrieben. Während dem Lesen spürt man seine Selbstzerstörung deutlich und er ist nicht mehr der sympathische Junge aus dem ersten Band. Dennoch konnte ich mich mit ihm sehr gut identifizieren, vermutlich besser als mit dem Adam aus Wenn ich bleibe. Vielleicht habe ich ja selbst einen Hang zur Selbstzerstörung, wer weiß. Jedenfalls konnte ich seine Entscheidungen nachvollziehen und ich wusste genau, warum er sich wie ein totaler Idiot verhält. Ich konnte ihn wirklich verstehen. 

Als ich das Buch damals zum ersten Mal gelesen habe, war ich ziemlich enttäuscht davon. Ich war vielleicht aber auch einfach zu jung, um Adam wirklich zu verstehen und Lovesong unterscheidet sich sehr von Wenn ich bleibe. Hier geht es nicht mehr um die Entscheidung zwischen Leben und Tod. Hier geht es viel mehr um etwas realeres: Um das echte Leben. Die echte Verzweiflung. Die eigene Selbstzerstörung. Dieses Drama, was sich Leben nennt. Und mein heutiges Ich kann sich damit identifizieren. Und als ich Lovesong erneut gelesen habe, mochte ich es sehr. Es reicht nicht an Wenn ich bleibe ran, denn es fehlt dieser emotionale Wasserfall in die Tiefe, die nur ein Tod hervorrufen kann und es fehlt die tiefgehende Frage über Leben und Tod. Und dennoch fand ich das Buch lesenswert. Denn es zeigt einem auf emotionale Art und Weise die Abgründe der Menschen. Die Abgründe von Adam. Wie er aufgrund seiner Verzweiflung langsam zerbricht. Nach außen hin zu einem arroganten Idiot, während er innen drin einfach nur leer ist. Vielleicht liegt es daran, dass ich dieses Gefühl kenne. Dass ich weiß, wie es ist, nach außen eine Maske zu zeigen und nie man selbst zu sein, während es innerlich völlig anders aussieht. Vielleicht konnte ich mich deshalb mit diesem Adam so gut anfreunden und mich mit ihm identifizieren, sodass ich das Buch sehr gerne gelesen habe und auf jeden Fall erneut lesen werde. Für mich durchaus empfehlenswert, sofern man sich darauf einlässt, dass Lovesong nicht die gleiche Thematik hat wie Wenn ich bleibe. Beides sind unterschiedliche Bücher, die unterschiedliche Zeiträume im Leben derselben zwei Menschen zeigen. Und mich hat das sehr berührt. 

Was die Titel anbelangt: Lovesong ist ja mal total daneben. Mal abgesehen davon, dass man niemals auf die Idee kommen würde, dass Lovesong der zweite Band von Wenn ich bleibe sein könnte, wären da nicht die sich ähnelnden Cover. Ein Titel auf deutsch, der zweite auf englisch, geht meiner Meinung nach gar nicht. Und vor allem: Lovesong hat absolut nichts mit dem Inhalt zu tun. Denn der geht viel mehr um Zerstörung. Selbstmitleid. Selbstzweifel. Dem dunklen Loch, in welches Adam fällt. Nicht um ein Liebeslied, vielmehr das Gegenteil. Vermutlich wurde bei einer Neuauflage des Buches deshalb auch der Titel geändert. Nur diese eine Nacht heißt das Buch also jetzt. Dieser Titel ist eigentlich ziemlich passend, denn das Buch handelt von eben jener Nacht, in der Adam und Mia sich wiedersehen. Und trotzdem gefällt mir der englische Originaltitel Where she went besser, denn Adam hat keine Ahnung, warum Mia ihn verlassen hat und wo sie jetzt ist. Er hat keine Ahnung, wie es ihr geht oder was sie macht. Aber Nur diese eine Nacht ist dann doch akzeptabel ;) 

fazit

Völlig anders als Wenn ich bleibe und dennoch empfehlenswert. Der Schreibstil ist wie schon bei Band 1 flüssig und einfach, dieses Mal aus der Perspektive von Adam. Die Geschichte hat mir gut gefallen und ich fand sie auch nicht langatmig. Man muss sich jedoch darauf einlassen, dass Wenn ich bleibe und Lovesong verschieden sind. Band 1 ging vielmehr um Leben und Tod und um die erste große Liebe. Band 2 hingegen handelt von Selbstzerstörung und Selbsthass. Von Zweifeln und Verzweiflung. Von der eigenen Zerbrechlichkeit und von dem Verlust einer Liebe. Beide Thematiken wurden von Gayle Forman sehr gut umgesetzt und deswegen empfinde ich beide Bücher auch als sehr empfehlenswert. 





__________________________________________________________

Hello Loves,

After If I Stay I of course had to read Where she went

Adam and his band are now famous. He´s a rockstar. But that´s not what Adam wanted. The fame is getting him even more to desperation. The interviews, the fans, the skirl, the monitoring. And he misses Mia. After the accident she left Oregon and went to Juilliard. And someday she didn´t answered his calls anymore. Adam were left behind, without even knowing what happened. 
He´s surviving the days with the help of drugs. He is filled with desperation, self-doubt, self-pity, self-destruction, self-hatred, hate for the rest of the world. Not even music can resuce him. 
And then he finds a flyer of a concert of Mia and without thinking about it he went to it. And then Mia and Adam went together through New York, talking to each other. But will this change anything? Will Adam ever understand?

 This time the story is told out of Adams perspective. While reading the story you can feel his self-destruction and he is not the sympathic boy from the first book anymore. However I could really identify myself with him, even better than with the old Adam out of If I Stay. Maybe I have a liability to self-destruction, who knows. Anyway I could understand his decisions and I really knew why he was behaving like a total idiot. I really could understand him. 

As I read the book for the very first time, I were disappointed. Maybe I was just too young to really understand and Where she went is really totally different to If I Stay. Now it is not a decision between life and death. It is more about something more real: about real life. Real desperation. The own self-destruction. The drama called life. And my today´s me can identify with that. As I read Where she went again, I really liked it a lot. It´s not as good as If I Stay, because it misses the emotional waterfall to depth, which only a death can generate and there is no serious question about life and death. But as well I loved the book. Because it shows in an emotional way the abysm of humans. The abyss of Adam. How he slowly breaks because of his desperation. On the outside the arrogant idiot, on the inside simply empty. Maybe it´s because I know this feeling. I know how to show the world a mask and to make sure that they´ll never know how I look inside. Maybe I liked Adam because of that and could identify with him, so I adored reading the book and that I surely will read it again. I can highly recommend it just when you let it be that Where she went is different to If I Stay. They don´t have the same theme. Both are different books who shows different periods out of the life of the same two people. And this really touched me. 

result

Totally different to Where she went but as well recommendable. The writing type is easy to read. I liked the story and it weren´t lenghty. But you surely have to realise, that both books are different. Book 1 is more about life and death and the first love of life. Book 2 is more about self-destruction and self-hatred. About doubts and desperation. About the own fragility and the loss of the love of your life. Gayle Forman made two great books about those different themes and I can both recommend to you.


Love,
Madie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen