Mittwoch, 12. August 2015

[Films] Das Leuchten der Stille // Dear John



Review Das Leuchten der Stille // Dear John Allgemein

TitelDas Leuchten der Stille
Originaltitel: Dear John
Erscheinungsjahr2010
Regie: Lasse Hallström
Nach dem Buch von: Nicholas Sparks
Filmproduktion: Relativity Media
Laufzeitca. 103 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Liebe

KaufenDVDBluRaySoundtrackBuch


Worum geht´s?

"Für John (Channing Tatum) und Sacannah (Amanda Seyfried) ist es Liebe auf den ersten Blick - einen unvergesslichen Sommer lang verbringen die beiden die schönste Zeit ihres Lebens. Nur noch einmal muss Soldat John zu seiner Einheit zurück, dann kann ihn nichts mehr von seiner großen Liebe trennen. Doch das Schicksal meint es nicht gut: Der Lauf der Dinge bringt den beiden Verliebten weitere Jahre der Trennung. Ungezählte Briefe wandern um die Welt, in denen sich beide ewige Liebe schwören. Doch eines Tages erreicht John der Abschiedsbrief: Savannah hat sich mit einem anderen verlobt..."

Darsteller

Channing Tatum: Er spielt Protagonisten John und macht als Soldat eine überzeugende Figur. 

Amanda Seyfried: Sie mag ich als Schauspielerin wirklich gerne und auch sie passt wirklich gut in die Rolle der jungen, etwas naiven Savannah. 

Das Leuchten der Stille // Dear John


Zitate

"Ich weiß inzwischen, was das Problem bei der Zeit ist. Ob es nun die beiden ersten Wochen waren, die ich mit dir verbringen konnte oder die letzten beiden Monate, die ich mit ihm verbracht habe. Irgendwann ist die Zeit immer abgelaufen..."

"Ist dir schon mal aufgefallen, wie groß der Mond ist, wenn er aufgeht? Und wie klein er ist, wenn er oben am Himmel steht?" - "Eigentlich ist es egal, wie hoch er am Himmel steht oder wo du gerade bist. Wenn du deine Hand hochnimmst und ein Auge zumachst, ist er nie größer als dein Daumen."
Meine Meinung

Eine Liebesgeschichte gemixt mit Krieg und dem 11. September. Eine Fernbeziehung der anderen Art. 


Wer Nicholas Sparks kennt - Bücher oder Filme - weiß, was ihn erwartet. Ein romantischer Liebesfilm, der ins Herz geht, ohne viel Action und Drama, dafür mit viel Sensibilität, Tiefe und vielen Zwischentönen. Ein Film über die Liebe. Über inneren Konflikt. Über Einsamkeit und Vermissen. Der Film wird nie langweilig, weil es nicht nur um Savannah - die Studentin in der Heimat und John - den Soldaten in Afghanistan geht, sondern auch um Johns autistischen Vater und einen Krebskranken Freund von Savannah. Der Film ist voller schöner Bilder und guter Schauspieler, die ohne übertriebenen Kitsch einen wundervollen Film auf die Leinwand zaubern. Action darf man hier jedoch nicht erwarten, es ist und bleibt ein Nicholas Sparks Liebesfilm. 

Fazit

Wer Liebesfilme mag und Nicholas Sparks, der ist hier goldrichtig. Ein sensibler, einfühlsamer Film über Liebe und verschiedene Welten. Tolle Schauspieler und eine sensible erzählte Geschichte ohne Action. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen