Freitag, 22. August 2014

[Rezension] Cassandra Clare: Chroniken der Unterwelt (4) City of Fallen Angels

Und heute gibt es Teil 4 der Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare.


allgemein

Titel: Chroniken der Unterwelt (4) City of Fallen Angels
Originaltitel: The Mortal Instruments (4) City of Fallen Angels
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Arena
Preis: 19,99€
Genre: Fantasy
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 704
ISBN: 978-3401065595
Original Erscheinungsdatum: 2011
Deutsches Erscheinungsdatum: Dezember 2011

kurzbeschreibung

"Simon Lewis muss sich noch daran gewöhnen, ein Vampir zu sein. Da wird ihm von Camille, der mächtigen Chefin des Vampirclans von Manhattan, ein attraktives Angebot gemacht. Weiß er, wie hoch der Preis dafür ist? Clary, seine beste Freundin, hat kaum noch Zeit für ihn. Sie ist zu beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und ihrer großen Liebe Jace. Doch dann geschehen finstere Dinge in New York. Ist der Krieg, den Simon gewonnen glaubte, noch nicht vorbei?"



zum autor

"Cassandra Clare wurde in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Da ihre Familie ständig umzog, wurden Bücher ihre besten Freunde. Sie lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in Brooklyn, New York."



cover und titel

Cover ist meines Erachtens nach weder besonders gut noch besonders schlecht. Man erkennt sofort, dass die Bände zusammen gehören, aber allzu viel mit dem Inhalt haben sie nicht zu tun.

erster satz

"Einen Kaffee, bitte."

charaktere

Die altbekannten Charaktere entwickeln sich auch in diesem Buch weiter. Besonders Jace hat sich verändert und Clary macht sich Sorgen, dass er sie nicht mehr liebt. Warum er sich so seltsam verhält, finden sie dann gemeinsam raus. Clary wird immer mehr zur Schattenjägerin, was mir sehr gut gefällt. Jetzt ist sie nicht mehr nur das kleine, unschuldige Mädchen, sondern eine, die auch mal kämpfen kann und nicht nur daneben steht. Die Entwicklung von Simon finde ich besonders toll, er wird immer selbstbewusster und erwachsener. Es gibt auch einige (wenige) neue Charaktere wie Camille - das Vampirclan-Oberhaup und Lilith - eine Dämonenfürstin. Beide sind böse, doch wie immer sind auch sie sehr detailliert und vielschichtig dargestellt, genauso wie auch Kyle - der neue, geheimnisvolle Freund von Simon.

zitate

">>Genau das bedeutet Liebe doch, oder? Dass man für den anderen da ist, egal in welcher Situation, oder etwa nicht?<< Luke blickte auf den Fluss, auf den schwarzen Fluten, die im Schein des Herbstmondes träge dahinschwappten. >>Manchmal reicht Liebe allein einfach nicht aus, Clary.<<, sagte er schließlich."
S. 188

">>Kein Wunder, dass du und Jace euch so mögt. Ihr seid beide durchgeknallte, wandelnde Waffenarsenale.<<"



inhalt

Simon bekommt von der Vampirclan-Anführerin Camille ein verlockendes Angebot: Er soll ihr helfen, ihren alten Platz zurückzuerobern und sie lehrt ihn im Gegenzug alles, was er wissen muss. Simon, der so gut wie nichts über seine Art weiß, und deswegen schon des öfteren in Schwierigkeiten geraten ist, erwägt, das Angebot anzunehmen. Doch was will Camille wirklich? Sind ihre Absichten ehrlich oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Und was ist mit Jace und Clary los, die sich anscheinend immer mehr voneinander entfernen? Und zu guter letzt: Was macht er nur aus seinem Liebesleben? Für wen von seinen zwei Freundinnen soll er sich entscheiden?

In diesem Band der Chroniken der Unterwelten geht es sehr viel um Simon. Ich mochte ihn schon immer, daher finde ich das eigentlich ganz gut. Dennoch kommen natürlich auch die anderen Personen nicht zu kurz. Jace steckt - wieder mal - in Schwierigkeiten und bringt sich selbst - wie immer - in Gefahr. An sich passiert allerdings nicht allzu viel. Dennoch wurde es mir nicht langweilig, da ich die Personen einfach mag und gerne darüber lese, was sie so machen und ich welche Schwierigkeiten sie sich mal wieder manövrieren. Es gibt auch wieder etwas Action, allerdings deutlich weniger als im letzten Band. 

Wie immer lässt sich das Buch sehr einfach lesen, der Schreibstil von Cassandra Clare ist flüssig und einfach. Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. 



fazit

Das Buch hat im Vergleich zu Band 3 deutlich nachgelassen, aber das hatte ich schon erwartet. Immerhin hat mir City of Glass sogar besser gefallen als die ersten zwei Bände und war für mich wirklich schwer zu toppen. Dennoch fand ich das Buch gut, es hat Spaß gemacht, es zu lesen und ich freue mich auf Band 5. Jetzt muss er nur noch ankommen, versendet wurde es schon... :) 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen