Donnerstag, 19. Juni 2014

[Rezension] Falling into you (Für immer wir) - Jasinda Wilder

Dank Blogg dein Buch (klick!) und des Verlags Mira Taschenbuch (klick!) durfte ich das Buch "Falling into you - Für immer wir" von Jasinda Wilder lesen. Vielen Dank dafür!
Das Buch könnt ihr unter anderem bei Amazon (klick!) kaufen. 

allgemein

Titel: Falling into you - Für immer wir
Originaltitel: Falling into you
Autor: Jasinda Wilder
Verlag: Mira Taschenbuch
Preis: 9,99€
Genre: Roman
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 314
ISBN: 978-3-95649-034-7
Original Erscheinungsdatum: 2013
Deutsches Erscheinungsdatum: 2014

kurzbeschreibung

">>Ich verliebe mich nicht nur in dich, Nell, ich falle kopfüber in dich hinein. Du bist ein Meer, und ich ertrinke in den Tiefen deiner Seele.<< Ich war nicht immer in Colton Calloway verliebt. Erst liebte ich seinen jüngeren Bruder. Kyle war auf alle erdenkliche Arten meine erste wahre Liebe. Dann, an einem stürmischen Augustabend, starb er durch meine Schuld, und der Mensch, der ich war, starb mit ihm. Colton nimmt mir nicht meinen Schmerz. Er lehrt mich, verletzt zu sein, verzweifelt zu sein. Doch kann er mich auch lehren, mir selbst zu vergeben?"

zum autor

"Jasinda Wilder stammt aus Michigan und hat ein Faible für emotional aufwühlende Geschichten. Wenn sie nicht schreibt, liebt sie es, zu shoppen, zu backen und zu lesen, wobei sie bei Letzterem gerne einen süßen Rotwein mit gefrorenen Beeren trinkt."



cover

Auf dem Cover ist das Foto von einem Pärchen zu sehen. Sie liegt auf dem Rücken und schaut ihn an, er ist über ihr. Da es auch im Buch um Liebe geht, passt es gut. Außerdem lässt das Titelbild erahnen, dass es nicht nur um Händchenhalten geht, auch der Sex kommt nicht zu kurz ;)



erster satz

"Ich war keineswegs schon immer in Colton Calloway verliebt."

charaktere

Nell Hawthorne: Ich-Erzählerin des ersten Teils. Da sie die Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt, bekommt man einen sehr guten Eindruck in ihr Gefühlsleben. Sie ist toll beschrieben: ein nettes, liebenswertes Mädchen, dessen Leben zerstört wird. Völlig unarrogant - obwohl natürlich sehr hübsch (wie könnte es auch anders sein?) und einfach nur nett. Man muss sie lieben. 

Kyle Calloway: Auch ihn muss man lieben. Unglaublich sexy (ich konnte beim Lesen seinen Sixpack förmlich unter meinen Fingern spüren...) und zusätzlich dazu auch noch einen tollen Charakter. Er ist nett, höflich, liebenswürdig, zärtlich, überhaupt nicht eitel und einfach toll. Seine Figur ist detailliert und gut beschrieben. Wow, ganz ehrlich: Kyle ist genau mein Typ und ich würde ihn lieben, wenn ich nicht einen noch besseren Kerl gefunden hätte (und wenn Romanfiguren echt wären ...) Und glaubt mir: Kein Auge bleibt trocken wenn er sich für Nell opfert. 

Colton Calloway: Ich-Erzähler des zweiten Teils. Und der Bad Boy im Vergleich zu Kyle. Er ist härter, dunkler, kantiger ... und irgendwie männlicher. Auch er ist toll beschrieben. 

zitate

"Ehrlich gesagt versuche ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit, dich nicht ständig anzugucken. Wenn wir zusammen gelaufen sind, musste ich immer vorneweg rennen, damit ich dir nicht auf den Hintern starre. Oder darauf, wie deine Brüste hüpfen. Das machen sie nämlich sogar, wenn du einen BH trägst, und zwar nicht schlecht. Wie soll man da woandershin schauen? Das ist scheißschwer, das sage ich dir."
S. 33

"Ihr beide seid euer ganzes Leben lang beste Freunde gewesen. Wenn ihr jetzt die Linie überschreitet , wo mehr daraus wird ... dann gibt es kein Zurück mehr."
S. 36

">>Du musst dir erlauben, zu fühlen - den Schmerz zuzulassen. Und dann kannst du ihn hinter dir lassen.<< >>Wie du das sagst, klingt es so einfach.<< Jede einzelne Silbe ist von Bitterkeit getränkt. >>Ist es aber nicht. Es ist das Schwerste, was ein Mensch nur schaffen kann.<<"
S. 153

inhalt

Wenn aus dem Besten Freund die große Liebe wird ... Nell und Kyle kennen sich von Kindesbeinen an und wachsen gewissermaßen miteinander auf. Sie sind die besten Freunde - bis plötzlich mehr aus ihnen wird. Für beide ist es überraschend - sahen sie sich doch eigentlich nur als Freunde - aber umso überwältigender. Mit 16 werden die beide ein Paar, unglaublich verliebt und unglaublich süß ... Da fällt mir gerade auf, ich war auch 16 als ich meinen ersten Freund hatte und bei uns haben auch immer alle gesagt, dass wir wie geschaffen füreinander sind und das abzusehen war. Nur hat es nicht gehalten :D Naja, andere Geschichte ;) Nells und Kyles Glück scheint perfekt zu sein. Bis das größte Unglück aller Unglücke geschieht: Kyle stirbt. Aber nicht einfach nur so - Krankheit oder so. Nein, er rettet Nell bei einem Sturm vor einem umstürzenden Baum. Wow. Da hätten wir den Inbegriff von wahrer und bedingungsloser Liebe: Man würde sein Leben für das des anderen opfern. Kyle tut es und bringt Nell damit aber in eine prekäre Lage: Sie fühlt sich schuldig an seinem Tod, da er immerhin nicht tot wäre, wenn er sie nicht hätte retten wollen. Wie soll sie mit diesen Schuldgefühlen leben? Lange nach Kyles Tod lernt sie seinen älteren Bruder Calton kennen - und lieben. Doch hat ihre Liebe eine Chance? Kann er ihr ihre Schuldgefühle nehmen? Und was verbirgt Calton? 


Allein die Widmung (siehe oben) ist schon unglaublich emotional...

Wir begleiten Nell und Kyle von Beginn ihrer Liebe an. Der erste Kuss. Das erste "Ich liebe dich". Der erste Sex. Diese ganze Unsicherheit. Einfach herrlich. Man erinnert sich an seine eigene Jugend - oh Schreck, höre ich mich alt an - und daran, wie unsicher man selbst war. Wie man sich Gedanken darüber gemacht hat, was man bei einem Kuss eigentlich tun muss? Wo sind die Hände? Augen zu? Augen auf? Zunge - ist das nicht irgendwie eklig? Und was, wenn der andere die Unsicherheit bemerkt und einen dann voll peinlich findet? Hach, das waren noch Zeiten. Ich muss schon gestehen, während dieser ersten Kapitel habe ich mich wirklich alt gefühlt. Dabei bin ich doch erst 22. Aber irgendwie scheint diese Zeit schon soooo lange vorbei zu sein ... Auf jeden Fall: das Buch ist so geschrieben, dass man sich in die Lage hineinversetzen kann. Es ruft eigene Erinnerungen wach. Löst Emotionen in einem aus. 

Das Buch ist in verschiedenen Perspektiven erzählt: Nells und Coltons. Das ermöglicht einen tollen Einblick in ihre verschiedenen Denkweisen und macht das ganze einfach interessanter. Außerdem ist das Buch in verschiedene Teile gegliedert, z.B. Vergangenheit und Gegenwart. 


Die Autorin versteht es wirklich, emotional aufwühlend zu schreiben. Man fühlt mit Nell, man trauert beinahe selbst um Kyle, es ist, als würde man selbst im Buch stecken und alles miterleben. Aber natürlich sind nicht nur die traurigen Stellen des Buches "schön", auch der Rest ist wirklich toll. Und die Sexszenen sind wirklich seeeehr ausführlich ... Shades of Grey lässt grüßen. Nur dass Shades absolut nicht mein Fall war ... Falling into you hingegen ist es (größtenteils), auch wenn ich es schwierig finde, dieses Buch in der Öffentlichkeit zu lesen. Ich meine ... der ganze Tod, die Trauer und dann der viele Sex - und das mitten in der S-Bahn? Keine gute Idee, für mich ist das ein Buch, welches ich ganz in Ruhe für mich allein auf meinem Sofa lese ;) Die Szenen mit Kyle waren noch irgendwie "unschuldig" und irgendwie harmlos. Mit Colton hingegen ist es brutaler und wilder und wiederum nicht ganz so mein Fall. Etwas weniger Details fände ich ganz angebracht. Aber das ist Geschmackssache :) 

fazit

Ein aufwühlendes Buch voller Liebe, Drama, Tod, Trauer - und die Erotik kommt auch nicht zu kurz. Eine wirklich tolle Mischung aus Drama, Liebesroman und Erotik - für junge Erwachsene auf jeden Fall gut geeignet :) 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen