Montag, 20. November 2017

[Music Monday] Led Zeppelin - IV

[Music Monday] Led Zeppelin - IV



Der Künstler

Led Zeppelin war eine englische Rockband, die 1968 gegründet wurde und mit 300 Millionen verkauften Alben zu den erfolgreichsten Bands überhaupt gehört. Die Band bestand aus den - durchgehend gleichen - Mitgliedern Robert Plant, Jimmy Page, John Paul Jones und John Bonham. Die Band ist musikalisch dem Hard Rock, Blues Rock, Progressive Rock und dem Heavy Metal zuzuordnen, oftmals jedoch sind auch Einflüsse der Folkmusik zu hören. Die Band löste sich 1980 auf als der Schlagzeuger John Bonham verstarb. 

Die CD

Das vierte Album, IV, hat offiziell keinen Namen. Aufgrund der Symbole auf der Coverinnenseite wird es häufig auch Four Symbols genannt oder aber Untitled. Das Album wurde 1971 veröffentlicht und ist das drittmeistverkaufte Album in der Geschichte Amerikas. Es enthält das bekannteste Lied der Band, welches auch oftmals als der beste Rocksong überhaupt bezeichnet wird: Stairway To Heaven. Doch nicht nur dieser Klassiker ist absolut hörenswert, auch der Rest des Albums kann sich sehen lassen - ein Album, das in keiner Sammlung fehlen darf! 

” Dance in the dark of night, sing to the morning light. The apples turn to brown and black, the 
tyrant´s face is red.

  1. Black Dog
  2. Rock and Roll
  3. Battle of Evermore
  4. Stairway To Heaven
  5. Misty Mountain Hop
  6. Four Sticks
  7. Going To California
  8. When the Levee Breaks


AnspieltippsStairway To Heaven, Battle of Evermore, Black Dog

Die CD könnt ihr hier kaufen (klick!), das MP3-Album findet ihr hier (klick!).




* Wie immer möchte ich euch dazu anhalten, die Musik, die ihr mögt legal zu erwerben! Unterstützt die Künstler und Musiker, indem ihr die CD oder die MP3-Downloads kauft. Musiker brauchen unsere Unterstützung! 

Sonntag, 19. November 2017

[DIY] Adventskalender-Special: Willst du einen Schneemann bauen? Marshmallow-Tütchen / Do you want to build a snowman? Marshmallow-Kit

[DIY] Adventskalender-Special: Willst du einen Schneemann bauen? Marshmallow-Tütchen / Do you want to build a snowman? Marshmallow-Kit



Stehen eure Kinder auch so auf "Die Eiskönigin" alias Frozen? Mein Patenkind ist nach wie vor völlig verrückt nach Elsa & Co. und kann gar nicht mehr aufhören zu schwärmen. Was bietet sich da besser an als in ihren Adventskalender ein bisschen Olaf-Flair mit reinzubringen? 

Was ihr benötigt:

  • Marshmallows
  • Salzstangen
  • Schokodrops
  • Candy Corns
  • Zuckerherzchen
  • Etiketten
  • Folie oder Tütchen

[DIY] Adventskalender-Special: Willst du einen Schneemann bauen? Marshmallow-Tütchen / Do you want to build a snowman? Marshmallow-Kit

So gehts:

  • Wenn ihr fertige Tütchen kauft spart ihr euch etwas Arbeit. Man kann sie jedoch auch recht einfach selbst herstellen aus Folie und Tesafilm. Anleitungen dafür findet ihr überall im Internet. 
  • Entwerft simple Etiketten für die Tütchen mit Olaf und dem Spruch. 
  • Füllt die Tütchen mit drei Marshmallows, ein paar Schokodrops, ein paar Zuckerherzen, einem Candy Corn und zwei Salzstangen-Stückchen.
  • Befestigt die Etiketten mit einem Tacker, sodass gleichzeitig auch der Inhalt geschützt ist. 


Viel Spaß beim Nachbasteln!

Samstag, 18. November 2017

[Books] Kristina Ohlsson - Schwesterherz

[Books] Kristina Ohlsson - Schwesterherz



Über das Buch


Titel: Schwesterherz Originaltitel: Lotus Blues 
Autor: Kristina Ohlsson Übersetzer: Susanne Dahmann | Verlag: Limes Verlag 
Reihe: Martin Benner, Teil 1/2 |
Preis: 14,99€ Genre: Thriller Format: Broschur Seitenanzahl: 479 
ISBN: 978-3-8090-2663-1 Original Erscheinungsdatum: 2014 Deutsches Erscheinungsdatum: 2017 |

Hier kaufen als Buch oder EBook 

Am Tag, an dem diese Geschichte ihren Anfang nimmt, regnet es. Ein verzweifelter Mann stürmt ins Büro von Martin Benner und bittet den Anwalt, einen Fall zu übernehmen. Den seiner Schwester, einer fünffachen Serienmörderin, bekannt als Sara Texas. Allerdings gibt es einen Haken: Seine Schwester ist längst tot. Und niemand weiß, warum ihr kleiner Sohn seitdem verschwunden ist. Nur wenn dieser aussichtslose Fall erneut aufgerollt wird, kann das Kind gerettet werden. Benners Neugier ist geweckt, und er nimmt das Mandat an... 


Erster Satz


"Also, diese Geschichte, die ich erzählen will, da kann ich jetzt schon sagen: Sie werden mir nicht glauben." 

Autor


"Kristina Ohlsson, Jahrgang 1979, arbeitete als Expertin für EU-Außenpolitik, Nahostfragen und Terrorismusbekämpfung, bevor sie sich dem Schreiben widmete. Mit ihrem Debütroman Aschenputtel gelang ihr der internationale Durchbruch als Thrillerautorin, gefolgt von weiteren Fällen von Frederika Bergman und Alex Recht. Neben der Veröffentlichung ihrer erfolgreichen Jugendbücher präsentiert Kristina Ohlsson nun einen neuen Ermittler: Anwalt Martin Benner, der in Schwesterherz und Bruderlüge einen aufsehenerregenden Fall löst."



Cover und Titel



Das Cover zeigt einen verregneten, bewölkten Tag mit einer Frau auf einer Brücke. Es passt sehr gut zum Inhalt des Buches und wirkt sowohl ansprechend als auch geheimnisvoll und macht Lust darauf, das Buch zu lesen. Den Titel finde ich auch gelungen, da es ja vorerst um einen Bruder geht, der seiner Schwester helfen will. Zumindest glaubt man das zunächst...



Meine Meinung


Martin Benner ist erfolgreicher Anwalt, der eigentlich recht zufrieden mit seinem Leben ist. Er hat genug Geld, genug Frauen und eine kleine Tochter, die eigentlich seine Nichte ist und die Tochter seiner Schwester, die bei einem tragischen Unfall ums Leben kam. Doch sein Leben ändert sich grundlegend, als ein Mann in seiner Kanzlei auftaucht, der behauptet, der Bruder von Sarah Tell zu sein, einer fünffachen Serienmörderin, die sich vor ihrem Prozess das Leben genommen hat. Er will von Martin Benner, dass dieser Nachforschungen anstellt, die Unschuld seiner Schwester beweist und seinen Neffen Mio findet. Benners Neugier ist geweckt, doch er ahnt nicht, was er damit ins Rollen bringt. Je mehr in der Fall in den Bann zieht, umso mehr begibt er sich auf dünneres Eis und gefährdet damit nicht nur sich, sondern auch alle, die ihm nahe stehen... 



„Wir Menschen neigen nicht dazu, an das zu glauben, was aus dem Rahmen des Erwarteten fällt."
S. 34


Das Buch ist der erster Teil einer zweireihigen Reihe, daher werden natürlich nicht alle Fragen geklärt und das Ende des Buches hat einen ordentlichen Cliffhanger. Dennoch hat die Autorin es geschafft, einen guten Kompromiss zu finden zwischen zu wenig aufklären und zu viel aufklären, sodass man das erste Buch abschließt mit dem Gedanken, dass man doch ein bisschen besser den Überblick hat und gleichzeitig dem Drang, dass man unbedingt wissen will, wie es weiter geht.



„Das Leben hat mich eine Reihe von grundlegenden Regeln gelehrt. Eine davon ist, dass die Wahrheit im Prinzip immer vorzuziehen ist, auch wenn sie juckt, unangenehm oder peinlich ist."
S. 102


Die Autorin schreibt flüssig und sehr spannend. Ich habe selten ein Buch gelesen, bei dem man so wenig ahnt, was auf einen zukommt und bei dem es so viele Verwirrungen gibt! Die Spannung ist manchmal kaum auszuhalten und hält bis zum Schluss an. Anfangs hatte ich ein bisschen Probleme, in die Story reinzufinden, aber wenn man dranbleibt, lohnt es sich: das Buch wird von Seite zu Seite besser. 



„Man trifft seine Entscheidungen, dachte ich. Und dann lebt man mit den Konsequenzen."
S. 106


Der Protagonist Martin Benner ist anfangs vor allem eines: eher unsympathisch. Arrogant. Überheblich. Nervig. Aber im Leben ist nicht alles schwarz oder weiß, sondern es gibt so viele verschiedene Graustufen dazwischen. Und genau so ist es auch bei Benner. Denn im Laufe der Geschichte entdecken wir immer mehr Seiten an ihm: wie liebevoll er mit seiner Nichte umgeht, obwohl diese doch so gar nicht in sein Leben passt, wie unüblich die Konstellation zwischen Benner, Belle und Lucy ist und die Tatsache, dass ein Krimineller ihm einen Gefallen schuldet und sich die beiden irgendwie ziemlich gern haben... Der Böse ist nicht unbedingt der Böse und der Gute nicht unbedingt der Gute. Es ist interessant, mal nicht alle Handlungen der Charaktere nachvollziehen zu können, denn so bleibt noch viel Handlungsspielraum für den zweiten Teil. Das Buch ist voller Gegensätze. Ein arroganter Protagonist mit einem weichen Herz. Eine Affäre, die doch eigentlich mehr will. Ein Gangster, der ziemlich nett und hilfsbereit ist. Und sehr viele Menschen, die nicht das zu sein scheinen, was sie vorgeben zu sein...

„Aber es war mir ein Vergnügen, Sie beide kennenzulernen. Immer schön mit skandinavischen Idealisten, die sich weigern, die Welt als den elenden Ort anzuerkennen, der sie nun mal ist."
S. 288


Jeder Abschnitt des Buches wird mit einem Interview angefangen, das zwischen Martin Benner und einem Journalisten stattfindet und Kleinigkeiten von dem preisgibt, was geschehen wird - aber nie zu viel, sodass man mit Spannung das erwartet, was noch kommen wird. Eine interessante Methode, die einen auch dazu bringt, immer am Ball zu bleiben, denn der Blick in die Gegenwart hebt die Spannungskurve immer wieder an. 


„Zu allen Zeiten und in allen Kulturen haben Menschen ihren Kindern beigebracht, sich vor dem Feuer zu hüten. Wenn man den Flammen zu nah kommt, verbrennt man sich, und die Narben wird man nie mehr los. Sie werden zu einer ewigen Erinnerung daran, dass man gegen eine der Grundregeln verstoßen hat: keine Kräfte herauszufordern, die einen zunichtemachen, sobald man ihnen zu nahe kommt."
S. 313



Die Story ist - wie bereits im ersten Kapitel angesprochen - voller Klischees. Manchmal völlig unrealistisch und an anderen Stellen wieder erschreckend realistisch. Die Story wird aus Sicht von Benner erzählt und das sehr geradlinig und ehrlich. Manchmal sogar zu ehrlich, sodass man den Protagonisten an manchen Stellen so überhaupt nicht mehr leiden kann. 

Fazit


Die Charaktere sind allesamt undurchsichtig und weder schwarz noch weiß. Vieles ist nicht so wie es scheint und dadurch wird die Spannung immer aufrecht gehalten, auch durch die Einblicke in die Gegenwart mit Hilfe der eingeschobenen Interviews. An manchen Stellen ist mir der Thriller aber doch zu klischeehaft und zu unrealistisch. Insgesamt aber ein spannender Thriller, der mich dazu bringt, unbedingt auch Band zwei lesen zu wollen. 



Freitag, 17. November 2017

[Film Friday] Split

[Film Friday] Split


Allgemein

Titel: Split
OriginaltitelSplit 
Erscheinungsjahr2016
DrehbuchM. Night Shyamalan
RegieM. Night Shyamalan
FilmproduktionUniversal Pictures 
Laufzeitca. 112 Minuten
FSK: ab 16 Jahren
Darsteller: James McAvoy, Anya Taylor-Joy, Haley Lu Richardson, Jessica Sula
Musik: West Dylan Thordson
Bonusmaterial: Alternatives Ende, Unveröffentlichte Szenen, Making-of u.w.
Genre: Psychothriller

Kaufen? DVDBluRaySoundtrack


Worum geht's

"Der genialische Kevin hat seiner Psychiaterin bislang 23 Persönlichkeiten offenbart. Doch tief in seinem Inneren wartet eine weitere darauf hervorzubrechen und alle anderen zu dominieren: Ein monströses Bewusstsein, das schließlich freigesetzt wird, als Kevin drei junge Mädchen entführt. Als die Schutzwälle zwischen seinen diversen Persönlichkeiten einbrechen, wird Kevin in einen verzweifelten Kampf mit seinen inneren Dämonen - und den Menschen in seiner Umgebung  verstrickt."


Darsteller

James McAvoy: Spielt Kevin und seine 23 Persönlichkeiten wirklich herausragend. Er trägt beinahe den gesamten Film auf seinen Schultern und man nimmt ihm jede einzelne Persönlichkeit ab. Eine wirklich herausragende Leistung! 



Zitate


"Wir sind für etwas bestimmt! Für etwas Grauenhaftes..."

"Unsere einzige Chance ist es, dass wir den Kerl alle zusammen angreifen."

"Die Welt wird es nun verstehen. Die Bestie ist real!" 


Meine Meinung

Kevin ist nicht einfach nur Kevin. Seit einem traumatischen Erlebnis in seiner Kindheit weiß er, dass da mehr ist. Dass da auch noch Barry ist. Und Dennis. Patricia und Hedwig. Und all die anderen seiner bisher 23 Persönlichkeiten. Persönlichkeiten, die abwechselnd das Verhalten von Kevin steuern und ihn letztlich vor allem schützen wollen vor diesem vergangenen Erlebnis. Doch alles ändert sich, als drei Mädchen entführt werden und es wird klar, dass der Schutzwall zwischen den Persönlichkeiten dabei ist, einzustürzen, um etwas viel größeres, viel gefährlicheres frei zu lassen. 

Ein Film, der sich schwer einordnen lässt. Psychothriller? Horrorfilm? Krimi? Oder doch eher Fantasy? Split ist ein Film, bei dem die Grenzen verschwinden. 
Zu Beginn des Filmes bis ungefähr zur Hälfte behandelt der Film vor allem die verschiedenen Persönlichkeiten Kevins, die abwechselnd mehr oder weniger bereit sind, den entführten Mädchen, die im Keller eingesperrt sind, zu helfen. Das hat einen guten - wenn auch Hollywoodhaften - Einblick in die Krankheit DIS, also dissoziative Identitätsstörung, verschafft, bei dem man etwas mehr darüber erfährt. (O-Ton meines Freundes: "So eine Krankheit gibt es doch nicht wirklich..." - Oh doch, die gibt es, und ich finde gut, dass der Film diese Thematik aufnimmt und darüber spricht.) Bis dahin fand ich den Film super - dieser Kampf mit sich selbst, diese Zerrissenheit ist wundervoll dargestellt von James McAvoy, der seine Sache wirklich hervorragend macht. Doch dann wandelte sich der Film von einem überzeugenden Psychothriller zu etwas anderem... Etwas unrealistischem und extrem überzogenen. Was ist das? Fantasy? Ein Mensch, der sich in eine Bestie verwandelt mit irgendwie übernatürlichen Kräften? Das war dann wirklich zu viel des Guten... Außerdem lässt der Film extrem viele Fragen offen und andere Sachen machen einfach überhaupt keinen Sinn... Das schwächt den Filmspaß vor allem gegen Ende hin ganz gewaltig. 
Die Thematik hätte extrem viel hergegeben und man hätte einen klasse, spannenden Psychothriller daraus machen können, jedoch wird das eigentliche Thema Persönlichkeitsstörung nicht ausreichend behandelt und weder richtig beleuchtet noch wird das Potential ausgeschöpft. Und so bleibt der Film eher ein "hätte doch so gut werden können" und fällt für mich leider enttäuschend aus. Da wäre definitiv mehr drin gewesen! 



Fazit

Die erste Hälfte des Filmes ist super, die zweite leider nur noch schlecht. Unrealistische Wendungen, Klischees, ziemlich viele Logikfehler und nicht ausgeschöpftes Potential hinterlassen eher einen faden Beigeschmack insbesondere hinsichtlich der Thematik Persönlichkeitsstörung, die irgendwann einfach nur noch ins Lächerliche gezogen wird. Insgesamt trotz des tollen Anfangs also eine Enttäuschung. Leider. 


Donnerstag, 16. November 2017

[Food] Kürbis-Rosmarin-Pasta


[Food] Kürbis-Rosmarin-Pasta



Zutaten

2 mittelgroße Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
800g Kürbis
1 Becher Crème fraîche
Parmesan
Salz
Pfeffer
Kurkuma
Wasser
Olivenöl
Nudeln
Frischen Rosmarin
Parmesan

Für 4 Portionen

Zubereitung

  • Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und pressen. Den Kürbis in kleine Würfel schneiden, Schale kann drangelassen werden.
  • Zwiebeln und Knoblauch in Öl glasig andünsten.
  • Die Kürbiswürfel zugeben und weiter andünsten lassen.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen und den frischen Rosmarinzweig zugeben.
  • Währenddessen die Nudeln in Salzwasser al dente kochen. 
  • So lange andünsten lassen, bis der Kürbis weich gegart ist. Dann den Rosmarinzweig entfernen und die Crème fraîche zugeben und aufkochen lassen. Mit etwas Wasser verdünnen und nach Belieben mit mehr Salz, Pfeffer, Kurkuma oder anderen Gewürzen würzen. Etwas Schärfe ist auch sehr passend.
  • Die Nudeln mit der Sauce anrichten, frisch geriebenen Parmesan darüber verteilen und genießen.


Guten Appetit!

Mittwoch, 15. November 2017

[Beauty] Douglas Nutrifocus Exfoliating Cream Kokum Butter & Apricot Oil Gesichtspeeling

[Beauty] Douglas Nutrifocus Exfoliating Cream Kokum Butter & Apricot Oil Gesichtspeeling


*Werbung / Testprodukt bereitgestellt durch Pinkmelon und Douglas. Vielen Dank!

Übersicht

Marke: Douglas
Preis: 14,99€
Inhalt: 75 ml
Haltbarkeit: 12 Monate

[Beauty] Douglas Nutrifocus Exfoliating Cream Kokum Butter & Apricot Oil Gesichtspeeling


Herstellerversprechen

"Die Nutrifocus Exfoliating Cream befreit Ihre Haut mit natürlichen Peelingkörnern von abgsetorbenen, losen Hautschüppchen. So wird der natürliche Prozess der Hauterneuerung aktiv unterstützt. Die feine Textur ist besonders schonend und enthält Reispuder, damit Ihre Haut nach der Reinigung noch weicher wirkt und ihr natürliches Strahlen zurückerhält."

*Quelle: www.douglas.de

[Beauty] Douglas Nutrifocus Exfoliating Cream Kokum Butter & Apricot Oil Gesichtspeeling

Inhaltsangabe

 AQUA, PARAFFINUM LIQUIDUM, BUTYLENE GLYCOL, CETYL ALCOHOL, ETHYLHEXYL COCOATE, SORBITAN STEARATE, STEARIC ACID, CETETH-20, GLYCERIN, CELLULOSE, MICROCRYSTALLINE CELLULOSE, ORYZA SATIVA POWDER, PHENOXYETHANOL, PARFUM, ETHYLHEXYLGLYCERIN, ACRYLATES/C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, CITRIC ACID, GARCINIA INDICA SEED BUTTER, PRUNUS ARMENIACA KERNEL OIL, TETRASODIUM EDTA, XANTHAN GUM, HYDROXYCITRONELLAL, SODIUM HYDROXIDE, METHYLPROPANEDIOL, TOCOPHEROL, CI 15985, CI 19140.

[Beauty] Douglas Nutrifocus Exfoliating Cream Kokum Butter & Apricot Oil Gesichtspeeling

Design

Das Peeling ist in einer Tube verpackt, die in einem goldgelben Ton gehalten ist. Das Design wirkt durch die hellen Farben sommerlich und angenehm, der Deckel verschließt gut und die Öffnung ist schön klein, sodass man die Menge perfekt regulieren kann. Die Tube ist zusätzlich in einer Pappumverpackung verpackt und die Öffnung ist verschlossen. 
  
[Beauty] Douglas Nutrifocus Exfoliating Cream Kokum Butter & Apricot Oil Gesichtspeeling
[Beauty] Douglas Nutrifocus Exfoliating Cream Kokum Butter & Apricot Oil Gesichtspeeling


Anwendung

[Beauty] Douglas Nutrifocus Exfoliating Cream Kokum Butter & Apricot Oil Gesichtspeeling

Duft: Das Peeling riecht blumig-fruchtig und frisch. Ich finde den Geruch wundervoll, entspannend und sommerlich. 

Konsistenz: Die Konsistenz ist anders als erwartet, viel weicher und cremiger als ich es von Peelings gewöhnt bin. Die Peelingkörner sind fein, aber beim verteilen dann doch spürbar. Dadurch ist das Peeling aber auch für sensiblere Haut geeignet.  

[Beauty] Douglas Nutrifocus Exfoliating Cream Kokum Butter & Apricot Oil Gesichtspeeling
[Beauty] Douglas Nutrifocus Exfoliating Cream Kokum Butter & Apricot Oil Gesichtspeeling


Wirkung: Durch regelmäßige Anwendung wird die Haut spürbar von abgestorbenen Hautschüppchen gereinigt und sie fühlt sich weich und glatt an. Das Peeling ist mittlerweile fester Bestandteil meiner Pflegeroutine und ich wende es ca. 1x wöchentlich an. Nach der Anwendung benötige ich aber trotz der pflegenden Textur des Peelings noch zusätzliche Pflege durch eine Creme. 

[Beauty] Douglas Nutrifocus Exfoliating Cream Kokum Butter & Apricot Oil Gesichtspeeling[Beauty] Douglas Nutrifocus Exfoliating Cream Kokum Butter & Apricot Oil Gesichtspeeling


Fazit

Ein tolles, sanftes Peeling, das auch für sensiblere Haut gut geeignet ist. Es reinigt sanft und dennoch gründlich und der Duft ist wundervoll. 

+ toller Duft
+ für sensible Haut gereinigt
+ angenehme Konsistenz
+ reinigt gut und sanft


Montag, 13. November 2017

[Music Monday] Velvet Revolver - Contraband

[Music Monday] Velvet Revolver - Contraband



Der Künstler

Velvet Revolver war eine Rockband, die aus ausschließlich prominente Einzelmitgliedern bestand: Slash, Duff McKagan und Matt Sorum, die alle Guns N´Roses angehörten, traten nach dem Austritt aus der Band bei einem Benefizkonzert auf und beschlossen daraufhin, eine neue Band zu gründen.  Kurze Zeit später traten Dave Kushner und Scott Weiland bei. Ihre Single Set Me Free wurde 2003 zum Titelsong des Filmes Hulk. Ihr Debütalbum erschien 2004 und ihr zweites Album Libertat 2007. Scott Weiland und Velvet Revolver trennten sich 2008, ein Ersatz für ihn ist jedoch bis heute nicht wirklich gefunden und es gab keine weiteren Veröffentlichungen der Band. Scott Weiland starb 2015 durch Drogen. 

Die CD

Contraband ist das Debütalbum der Band und enthält 13 Songs. Es gilt als das am schnellsten verkaufte Debütalbum in der Geschichte der amerikanischen Rockmusik, mehrere Songs waren in den internationalen Charts vertreten und wurden mit Gold ausgezeichnet. Die Songs sind überwiegend dem Hard Rock zuzuschreiben und sind definitiv ein Stück Rockgeschichte, die man nicht missen sollte! Das Booklet enthält alle Liedtexte und mehrere Fotos. Die Songs handeln hauptsächlich von Drogen, Alkohol und Sex. 

” It´s just the little things you used to see. Am I still that man who makes you who you want to be?

  1. Sucker Train Blues
  2. Do It For the Kids
  3. Big Machine
  4. Illegal i Song
  5. Spectacle
  6. Fall To Pieces
  7. Headspace
  8. Superhuman
  9. Set Me Free
  10. You Got No Right
  11. Slither
  12. Dirty Little Thing
  13. Loving The Alien

AnspieltippsLoving the Alien, Set Me Free, Do It For the Kids, Dirty Little Thing

Die CD könnt ihr hier kaufen (klick!), das MP3-Album findet ihr hier (klick!).




* Wie immer möchte ich euch dazu anhalten, die Musik, die ihr mögt legal zu erwerben! Unterstützt die Künstler und Musiker, indem ihr die CD oder die MP3-Downloads kauft. Musiker brauchen unsere Unterstützung! 

Sonntag, 12. November 2017

[DIY] The Rocky Horror Picture Show: Gutschein-Karte // Pull Out Card

[DIY] The Rocky Horror Picture Show Gutschein-Karte  Pull Out Card




Meine Mum bekam zu ihrem 50. Geburtstag Karten für The Rocky Horror Picture Show von uns geschenkt. Und natürlich konnte ich die Karten nicht einfach überreichen, das wäre ja langweilig... Also haben wir uns drei Dinge überlegt:


  1. Fotos, auf denen wir als Charaktere aus der Show / dem Film verkleidet sind. Das Fotoshooting war jedenfalls sehr witzig :D
  2. Einen Auftritt bei ihrer Feier, bei der wir den Time Wrap tanzen (was ebenfalls sehr, sehr amüsant war!)
  3. Und eine Gutschein-Karte, auf der wir alle unterschreiben konnten. Um das ganze etwas spezieller zu machen, habe ich kurzerhand eine Pull Out Karte daraus gemacht. Und wie das geht, möchte ich heute zeigen!
[DIY] The Rocky Horror Picture Show Gutschein-Karte  Pull Out Card

Was ihr benötigt:
  • Rote Grundkarte
  • Schwarzen Tonkarton
  • Stempel Alles Gute zum Geburtstag Dini Design
  • Goldener Stift edding 1200 metallic 53
  • Foto von dem Geschenk (z.B. den Eintrittskarten)
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Stanzform Herz
  • Prägefolder Punkte
  • Schwarze Stempelfarbe Tsukineko Memento Tuxedo Black
[DIY] The Rocky Horror Picture Show Gutschein-Karte  Pull Out Card

So gehts:
  • Aus schwarzem Tonkarton ein Rechteck ausstanzen oder ausschneiden, das etwas kleiner als eure Grundkarte ist. Dann prägen und danach ein Herz ausstanzen. Achtet darauf, dass ihr auf jeder Seite des Herzes noch genügend Platz für die Klebestreifen habt! 
  • An drei von vier Seiten doppelseitiges Klebeband aufkleben. 
[DIY] The Rocky Horror Picture Show Gutschein-Karte  Pull Out Card

  • Aus einem Stück weiteren schwarzen Tonkarton ein weiteres Rechteck inklusive Lasche ausschneiden, welches kleiner ist als das vorige. Auf die Lasche "Pull Me" oder ähnliches schreiben. 
  • Das Foto eures Geschenkes ausdrucken und so ausschneiden, dass es die Größe eures Herzes hat. Auf die rote Grundkarte kleben. Nun das Rechteck darüber ankleben. Ist euer "Schiebe-Rechteck" zu groß und lässt sich nicht richtig rein- oder rausschieben müsst ihr es etwas kleiner schneiden. Wie ihr seht ist mein Herz etwas zu groß geraten, es hätte kleiner sein sollen, damit ich mehr Spielraum habe. Das nächste Mal weiß ich es jetzt ^^
[DIY] The Rocky Horror Picture Show Gutschein-Karte  Pull Out Card

  • Das Herz mit goldenen Punkten umranden. Hierfür eignet sich der edding 1200 perfekt. 
  • Mit schwarzer Stempelfarbe euren Spruch aufstempeln und trocknen lassen. 

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Freitag, 10. November 2017

[Film Friday] Die Sprache des Herzens - Das Leben der Marie Heurtin

[Film Friday] Die Sprache des Herzens - Das Leben der Marie Heurtin


Allgemein

TitelDie Sprache des Herzens - Das Leben der Marie Heurtin 
Originaltitel: Marie Heurtin
Erscheinungsjahr2014
DrehbuchJean-Piere Améris
RegieJean-Pierre Améris
Filmproduktion: Escazal Films
Laufzeitca. 90 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Darsteller: Isabell Carré, Ariana Rivoire, Brigitte Catillon
Musik: Sonia Wieder-Atherton
Sonstiges: Prädikat besonders wertvoll
Genre: Filmografie

Kaufen? DVDBluRay

Worum geht's

"Der Film, der auf einer wahren Begebenheit beruht, erzählt die bewegende Geschichte der Marie Heurtin. Frankreich, Ende des 19. Jahrhunderts: Marie wird von ihrem Vater in ein Kloster gebracht, weil er sich nicht zu helfen weiß, denn Marie kann weder hören noch sehen. Aber damit überfordert sie bald auch die Nonnen - bis auf Schwester Marguerite. Langsam nähert sie sich dem Mädchen und öffnet vorsichtig ein Fenster zu einer Welt, die Marie vorher verschlossen war. Doch Marguerite weiß, dass sie nicht ewig Zeit hat, um Marie auf ein selbstbestimmtes Leben vorzubereiten, denn sie ist krank..."


Darsteller

Isabelle Carré: Spielt Schwester Marguerite sehr authentisch und einfach grandios. Die Art und Weise, wie sie mit Marie umgeht ist beeindruckend und manchmal auch erschreckend, wenn sie sich nicht weiter zu helfen weiß und Marie mit Gewalt an ihr neues Leben gewöhnen will. Beeindruckende Darstellung! 

Ariana Rivoire: Sie ist Marie, das blinde und gehörlose Mädchen, das sich anfangs durch nichts als Schreien und Um-Sich-Treten verständigen kann. Die Art und Weise wie die - selbst gehörlose - Schauspielerin Marie spielt ist mehr als beeindruckend, man merkt sofort, wie viel Zeit und Mühe sie investiert hat, um Marie so authentisch zu spielen. Grandios!


Zitate


"Ich hatte eine Offenbarung! Ich meine keine Offenbarung...Ich hatte eine Idee! Einfach eine Idee..."

"Ich könnte auch sterben, wenn ich ständig in einem Zimmer eingesperrt bliebe. Dann kann ich gleich aufhören zu leben."

"Marie hat mir so viel geschenkt. Sie hat mir eine andere Welt gezeigt, von der ich zuvor nichts gewusst hatte. Eine Welt, in der alles Lebendige unter den Fingern bebt."



Meine Meinung

Das Institut Larnay in Frankreich kümmert sich um taube Mädchen und bringt ihnen die Gebärdensprache bei. Doch eines Tages kommt ein ganz anderes Mädchen an: Marie, die weder hören, noch sehen kann und einem wilden Tier gleicht. Die Nonnen sind überfordert und schicken die Eltern mit ihrer Tochter wieder nach Hause. Doch Schwester Marguerite geht das Mädchen nicht mehr aus dem Kopf und wagt ein Experiment: sie versucht sich selbst zurechtzufinden, wenn ihre Augen verbunden und ihre Ohren verschlossen sind. Wie muss es wohl für ein Mädchen sein, das völlig in einer dunklen, stillen Welt gefangen ist? Nichts hören, nichts sehen...dafür aber fühlen. Marguerite holt das Mädchen zu sich ins Institut und versucht ihr, die Gebärdensprache beizubringen - ebenso wie Manieren am Essenstisch oder einfache Dinge wie das Haarekämmen oder Baden. Doch so einfach, wie Schwester Marguerite sich das vorgestellt hat, wird es leider nicht... vor ihnen liegt ein harter und steiniger Weg, der auch noch durch die Tatsache erschwert wird, dass Marguerite an einer schweren Lungenkrankheit leidet, die sie unweigerlich umbringen wird...

Der Film besticht durch seine Ruhe und die wunderschönen Bilder. Die hellen Farben, das viele Blau und Grün, verleihen dem Film eine besondere Intensität. Das, was den Film jedoch so bewegend und wundervoll macht, ist das Schauspiel der beiden Hauptdarstellerinnen, die beide wundervoll miteinander agieren und eine grandiose Darstellung bieten. Maries Geschichte wird mit viel Behutsamkeit und mit kleinen Gesten erzählt, sodass man etwas Geduld braucht, denn der Film braucht einfach Zeit. Anstelle eines Dramas bekommt man hier ein Meisterstück mit ganz viel Einfühlsamkeit, Intensität und Emotionen. Maries Weg ist ein langer und steiniger, mit vielen Entmutigungen und Rückschlägen, der jedoch gerade deswegen so tief berührend ist und direkt unter die Haut geht. Insgesamt einfach ein bewegender, mitreißender und zu Tränen rührender Film, der auf ganzer Linie überzeugen kann. Einziges Manko: Das Making-Of fehlt, welches es auf Französisch wohl gibt, hier aber leider vollständig fehlt. 



Fazit

Ein Film, der durch leise Töne und wundervollen Darstellern besticht. Zutiefst berührend, beeindruckend und emotional. Ein Meisterwerk über unerschütterliches Vertrauen, Glaube, Liebe und die Hoffnung und darüber, dass man niemals aufgeben sollte, auch wenn es noch so ausweglos erscheint. Wundervoll und einfach ein Must-See! 



Montag, 6. November 2017

[Music Monday] P!nk - Beautiful Trauma

[Music Monday] P!nk - Beautiful Trauma



Der Künstler

P!nk alias Alecia Beth Moore ist eine der erfolgreichsten Sängerinnen und Songschreiberinnen unserer Zeit. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet und veröffentlichte über die Jahre hinweg insgesamt 7 Studioalben. Das Debütalbum der Sängerin war Can´t Take me Home im Jahre 2000, es folgten M!ssundaztood, Try This, I´m not Dead, Funhouse, The Truth About Love und im Jahr 2017 Beautiful Trauma. P!nk ist verheiratet und zwei Kinder. 

Die CD

Beautiful Trauma ist das neueste Album der Sängerin, das 2017 veröffentlicht wurde. Es enthält 13 Songs. Die erste Single wurde What About Us. Die fünfjährige Pause hat P!nk gut genutzt und zeigt uns hier eine etwas andere Seite von sich. Es ist nicht mehr so rockig und frech wie die vorigen Alben und wirkt etwas kontrollierter, entspannter und ruhiger. Das heißt aber nicht automatisch, dass das Album schlecht ist, es ist einfach nur etwas anders, als man es von P!nk gewohnt ist. Aber auch hier lassen die Protestsongs, die man von ihr kennt, nicht auf sich warten, sie hören sich nur etwas anders an. Insgesamt wirkt die Musik auf dem Album weniger wie Rock und mehr wie Dance - eine Entwicklung, die man schon seit "Waterfall" mit Sia vermuten konnte. Ihre Songs waren immer ehrlich und emotional, manchmal laut und frech, manchmal Mut machend, Kraft spendend und protestierend. Dear Mr. President war das beste Beispiel dafür. What About Us könnte sich ähnlich deuten lassen: Als Protest gegen aktuelle Politik. Nicht mehr so eindeutig wie früher, aber sie ist immer noch da: P!nk, die wir kennen und lieben. P!nk, die Themen anspricht, die sonst totgeschwiegen werden. P!nk, die Rockgöre, die nun etwas leisere und vorsichtigere Töne anschlägt, die aber immer noch sie selbst ist. Und dafür muss man sie einfach lieben, ebenso wie dieses Album. 
Die CD befindet sich in einem Pappschuber verpackt, der leider ziemlich schnell nicht mehr gut aussieht. Dafür enthält das Booklet alle Songtexte und Fotos und ist wirklich schön und aufwendig gestaltet. 

” Sticks and stones they may break these bones, but then I´ll be ready. Are you ready? It´s a start of us waking up!

  1. Beautiful Trauma
  2. Revenge (feat. Eminem)
  3. Whatever You Want
  4. What About Us
  5. But We Lost It
  6. Barbies
  7. Where We Go
  8. For Now
  9. Secrets
  10. Better Life
  11. I Am Here
  12. Wild Hearts Can´t Be Broken
  13. You Get My Love


AnspieltippsWhat About Us, For Now, Secrets, Beautiful Trauma, But We Lost It

Die CD könnt ihr hier kaufen (klick!), das MP3-Album findet ihr hier (klick!).




* Wie immer möchte ich euch dazu anhalten, die Musik, die ihr mögt legal zu erwerben! Unterstützt die Künstler und Musiker, indem ihr die CD oder die MP3-Downloads kauft. Musiker brauchen unsere Unterstützung!