Freitag, 17. Februar 2017

[Film Friday] Elisabeth - Das Musical von Michael Kunze & Sylvester Levay

[Film Friday] Elisabeth - Das Musical von Michael Kunze & Sylvester Levay



Allgemein

Titel: Elisabeth
OriginaltitelElisabeth
Erscheinungsjahr2005
InszenierungHarry Kupfer
MusikMichael Kunze & Sylvester Levay
Orchester: Orchester der Vereinigten Bühnen Wien
Laufzeitca. 140 Minuten
Darsteller: Maya Hakvoort, Serkan Kaya, Máté Kamarás, André Bauer
Genre: Musical

KaufenDVDSoundtrack


Worum geht´s?

"Elisabeth erzählt die Geschichte einer "zur Kaiserin verdammten" modernen Frau, die sich gegen die Zerstörung ihrer Persönlichkeit zur Wehr setzt. Dabei bleibt dieses musikalisches Drama nahe an der tatsächlichen Biografie, ohne je ganz realistisch zu werden. Insbesondere die imaginären Figuren des verführerischen Todes und des als Erzähler auftretenden Attentäters Lucheni machen Elisabeth zu einem unvergesslichen Bühnenerlebnis."



Zitate

"Die Schatten werden länger, doch bleiben alle blind und stumm." 

"Doch dich erschreckt, wie ähnlich wir beide uns sind. So überflüssig, so überdrüssig der Welt die zu sterben beginnt."

"Ich teile die Freude, ich teile die Traurigkeit. Doch verlang nicht mein Leben, das kann ich dir nicht geben. Denn ich gehör nur mir."
Meine Meinung

Leider war es mir damals nicht möglich, das Musical live in Deutschland zu sehen. Daher musste nach all dieser Zeit jetzt endlich mal die dazugehörige DVD her. Ich finde es schade, dass so viele Musicals nicht auf DVD erhältlich sind, denn so kann man sich wunderbar die Erinnerung an die Live-Aufführung vor Augen halten und diejenigen, die keine Chance hatten, das Musical live zu sehen, haben zumindest die Aufzeichnung... 

Ich kann hier also nur die Aufzeichnung auf DVD bewerten und nicht mit der deutschen Live-Aufführung vergleichen, die ja mit Pia Douwes und Uwe Kröger besetzt waren. Da ich diese beiden Darsteller aber in anderen Musicals live gesehen habe, weiß ich zumindest, wie ihre Stimme und Bühnenpräsenz ist. 

Maya Hakvoort, Darstellerin der Elisabeth, hat eine schöne Stimme und auch eine überzeugende Präsenz. In den Nahaufnahmen auf der DVD wirkt sie jedoch sehr alt und etwas unpassend für die anfangs 15-jährige Elisabeth. Dafür spielt sie die alternde, am Boden zerstörte Kaiserin um so besser. Die innere Zerrissenheit und Verzweiflung kommt richtig zur Deutung. Alles in allem eine überzeugende Darstellung.

Serkan Kaya als Lucheni. Wow. Einfach nur wow. Eine gewaltige Stimme und eine noch gewaltigere Bühnenpräsenz. Einfach überragend! Und ehrlich gesagt spielt und singt er alle anderen an die Wand...

Máté Kamarás spielt den Tod. Er ist sehr hübsch und gibt dem Tod das gewisse Extra. Allerdings wirkt seine Stimme recht schwach neben der von Kaya und geht dadurch etwas unter. Hier wäre eine etwas größere Bühnenpräsenz ganz schön. Außerdem hat Máté leider einen ziemlichen Akzent, was größtenteils nicht so schlimm ist, aber teilweise versteht man gar nicht, was er überhaupt sagen will... Hier vermisst man durchaus Uwe Kröger, der einfach eine grandiose Stimme und mehr als genügend Bühnenpräsenz besitzt. 

Alle anderen Darsteller können auch überzeugen. Besonders André Bauer spielt den leidenden, emotionalen Kaiser sehr überzeugend. Eigentlich sehr schade, dass Elisabeth und Joseph gefangen waren in kaiserlichen Pflichten, sonst hätten sie vermutlich ein Traumpaar abgegeben... 

Das Bühnenbild ist spärlicher als erwartet, auch die Kostüme vielen weniger pompös aus, als ich dachte. Im Vergleich zu "König Ludwig" oder "Rudolf - Affaire Mayerling" wirkt beides recht spärlich. Ein bisschen mehr hätte ich mir an manchen Stellen gewünscht, dafür kommen zwischendurch immer wieder sehr überraschende und überzeugende Szenen wie das Schachbrett oder das Café. Auch ist es auf der Bühne immer ziemlich dunkel und hin und wieder wäre ein kleiner "Wow-Effekt" nicht schlecht.

Die Musik ist wahrlich großartig und damit ist das Musical eines der besten und vor allem erfolgreichsten deutschsprachigen Musicals aller Zeit. Die DVD ist sehr sehenswert, besonders für alle, die das Live-Musical nie gesehen habe. Vielleicht schaffe ich es ja doch irgendwann einmal, das Musical "in echt" zu sehen. Schön wärs :) 

Fazit

Auch wenn die filmische Umsetzung an manchen Stellen nicht so gelungen ist und auch bei der Besetzung ein paar kritische Punkte anzubringen ist, eignet sich die DVD super, um das Musical mal zu sehen oder die alte Erinnerung wieder aufzufrischen. Nachdem ich die Musik-CD ständig höre seid ich 13 bin, war es schön, mal ein Bild dazu zu bekommen. Noch schöner wäre es natürlich, das Musical mal live zu erleben. 



Freitag, 10. Februar 2017

[Film Friday] The Casual Vacancy - Ein plötzlicher Todesfall

[Film Friday] The Casual Vacancy - Ein plötzlicher Todesfall




Allgemein

TitelThe Casual Vacancy - Ein plötzlicher Todesfall 
OriginaltitelThe Casual Vacancy
Erscheinungsjahr2015
DrehbuchSarah Phelps
RegieJonny Campbell
Nach dem Buch von: J. K. Rowling
FilmproduktionBronte Film & Television Production 
Laufzeitca. 175 Minuten (3x ca. 58 Minuten)
FSK: ab 12 Jahren
Darsteller: Michael Gambon, Julia McKenzie, Rory Kinnear, Abigail Lawrie
Sonstiges: Fernsehserie
Genre: Drama

Meine Rezension zu dem gleichnamigen Buch findet ihr hier. 

KaufenDVDBluRayBuch


Worum geht´s?

"In The Casual Vacancy geht es um das scheinbar idyllische englische Dorf Pagford mit seinem uralten Kloster und dem Kopfsteinpflaster auf dem Markt. Doch hinter der hübschen Fassade tobt ein Krieg: Die Reichen bekämpfen die Armen, die Teenager ihre Eltern, die Frauen ihre Männer, die Lehrer ihre Schüler. Nichts in Pagford ist so, wie es den Anschein hat."



Zitate

"Hab ich dir nicht gesagt, du sollst vorsichtig mit diesem Mädchen sein?"

"Du kannst sonst nirgendwohin, Krystal."
Meine Meinung

Bereits das Buch hat mir ja schon sehr gut gefallen - im Gegensatz zu der vorherrschenden Meinung vieler anderer Leser. Umso gespannter war ich natürlich auf die Miniserie und darauf, wie das Thema wohl umgesetzt wurde. 

Einige Sachen wurden verändert, ein paar Figuren wurden komplett weggelassen während bei anderen die Beziehung untereinander verändert wurde. Dennoch kann einen die Serie schnell fesseln und man ist nicht allzu lange verwirrt. 
Die Charaktere wurden meiner Meinung nach sehr gut gewählt und passen gut in ihre Rollen. Hach, ein Wiedersehen mit Michael Gambon. Wundervoll. Besonders hervorheben möchte ich jedoch die Darstellerin von Krystal Weedon: Abigail Lawrie. Wirklich eine herausragende Leistung! 
Ich denke, man kann auch ohne das Buch die Serie gut verstehen, dennoch würde ich es jedem ans Herz legen, denn die Dramatik und Kritik kommt im Buch einfach viel besser zur Geltung! 

Die Story selbst ist ziemlich nah am Buch gehalten und kann einen gut fesseln. Man darf hier jedoch keinen Thriller und keinen Krimi erwarten, vielmehr ist es ein Drama und zwar ein stark sozialkritisches. Wenn man sich davon nicht abhalten lässt, erhält man eine gut gemachte, kritisches und manchmal sehr traurige Miniserie, die man gerne ansieht. 

Aber einen Kritikpunkt hätte ich dann doch. WAS SOLL DAS ENDE???? In der Miniserie ist es immer noch traurig, aber die abgrundtiefe Tragik aus dem Buch fehlt leider, und damit geht viel verloren. Warum nur? Das Ende hätte man doch wirklich so belassen können wie es war... Denn Sinn dahinter verstehe ich leider nicht...


Fazit

Eigentlich eine beinahe perfekte Buchverfilmung, wäre da nicht das umgeschriebene Ende... Da die Schauspieler aber so überzeugen können und der Rest wirklich gut ist, gibts trotzdem 4 Punkte. 




Freitag, 3. Februar 2017

[Film Friday] Merida - Legende der Highlands

[Film Friday] Merida - Legende der Highlands



Allgemein

Titel: Merida - Legende der Highlands
Originaltitel: Brave 
Erscheinungsjahr2012
DrehbuchMark Andrews
RegieSteve Purcell, Mark Andrews
FilmproduktionUniversal Pictures 
Laufzeitca. 94 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Genre: Animation, Kinder

KaufenDVDBluRaySoundtrack


Worum geht´s?

"Vor der beeindruckenden Kulisse der mystischen, schottischen Highlands entführt das 13. Animationshighlight der Pixar Animation Studios in ein sagenumworbenes Königreich. Hier sollte die talentierte Bogenschützin Merida eigentlich ihrer Rolle als vornehme Königstochter gerecht werden. Doch ebenso wie ihre übermütigen kleinen Drillingsbrüder hat auch der rebellische Rotschopf nichts als Flausen im Kopf.Wild entschlossen, ihren eigenen Weg im Leben zu finden, trotzt sie uralten Traditionen und beschwört damit unbedacht einen alten Fluch herauf, der das Königreich ins Chaos stützt. Merida muss nun ihren ganzen Mut beweisen, ihre Familie retten und die wahre Bedeutung von Liebe und Zusammenhalt erfahren."



Zitate

"Es gibt Menschen, die sagen, dass man sein Schicksal nicht verändern kann, dass die Fügung ihren Weg vorschreibt. Aber ich weiß es besser. Das Schicksal liegt in unserer Hand, man muss nur mutig genug sein, es zu erkennen."

"Ich will meine Freiheit!"

"Wenn du die Chance hättest, dein Schicksal zu ändern, würdest du es tun?"

Meine Meinung

Merida ist wild und mutig und unerschrockend - und so ganz und gar nicht wie ihre Mutter sie haben will. In ihre Rolle als Königstochter findet sie sich nur schlecht ein und anstatt sich höflich und vornehm zu benehmen, schießt sie lieber mit Pfeil und Bogen und reitet durch die Wälder. Ihre Mutter beschließt, dass ihre Tochter verheiratet werden muss und bittet die Familienoberhäupter der umliegenden Clans zum Wettkampf. Doch Merida ist damit natürlich nicht einverstanden und begehrt auf. Dabei löst sie einen uralten Zauber aus, der ihre Mutter verwandelt und nun muss sie alles dafür tun, um ihre Mutter zu retten! 

Eine starke Heldin von Disney - da bin ich sofort dabei. Auch wenn ich die alten Disneyfilme liebe, so habe ich schon ein Kind ein Problem damit gehabt, dass das einzige Ziel der Prinzessinnen ist, einen Prinzen zu bekommen und sich von ihm retten zu lassen. Irgendwie war ich wohl schon als Kind eine kleine Feministin :D 
Merida ist all das. Sie will keinen der Kerle (auch wenn das bei DER Auswahl auch echt kein Wunder ist...) und ihre Freiheit ist ihr wichtiger als alles andere. Sie ist eine starke Persönlichkeit und auch gut als Vorbild geeignet. 
In dieser Geschichte steht die Mutter-Tochter-Beziehung im Vordergrund, was mal im wunderbaren Kontrast zu der typischen Prinzessin-sucht-Prinz-Story steht. 

An Action- bzw. Gruselszenen mangelt es auch nicht und diese sind für kleine Kinder vermutlich etwas zu heftig geraten. Gerade der große schwarze Bär ist durchaus beängstigend... Ob der FSK angemessen ist... kommt auf das Kind an. Es gibt Kinder, die sich nicht so schnell gruseln oder die sich solche Szenen nicht so zu Herzen nehmen, für die ist der Film auf jeden Fall geeignet. Allzu sensible, ängstliche Kinder sollten in wohl lieber etwas später ansehen und nicht bereits mit sechs Jahren...

Insgesamt nicht so witzig wie Rapunzel - Neu verföhnt und nicht so berührend wie Frozen, aber trotzdem durchaus sehenswert. 


Fazit

Ein schöner Disneyfilm mit einer starken Protagonistin und einer wunderschönen Mutter-Tochter-Beziehung. Die Story ist mal was anderes und die Musik ist wunderschön. Für kleine, sensible Kinder aufgrund der gruseligen Szenen weniger geeignet. 




Montag, 30. Januar 2017

[Music Monday] Passenger - Flight Of The Crow

[Music Monday] Passenger - Flight Of The Crow




Der Künstler

Der britische Singer-Songwriter Passenger alias Mike Rosenberg schaffte mit Let Her Go seinen weltweiten Durchbruch. Doch auch seine vorigen Alben lohnen sich! Dieses Album erschien knapp zwei Jahre vor seinem Erfolgsalbum All The Little Lights. 

Die CD

Flight of the Crow ist eines der ersten Soloalben Mike Rosenbergs. Es erschien 2010 und enthält ausschließlich Songs featuring anderen Künstlern. Daraus ergibt sich eine interessante und emotionale Mischung, die durch Passengers markante Stimme erst so richtig interessant wird. Das Album enthält viele Liebeslieder, darunter sind aber auch viele fröhliche Songs. Wie immer ein lohnendes Album von Passenger aus seiner früheren Schaffungsphase. Lohnenswert! 

”I´m taking and you´re taking, 
we´ve forgotten how to give. 
I´m faking it, you´re breaking it 
and it´s just the way it is. 
So we´ll leave here tonight but not before 
we give each other back our hearts.
Passenger - Bloodstains

  1. Month of Sundays
  2. What You´re Thinking
  3. Shape of Love
  4. The One You Love
  5. Golden Thread
  6. Rivers
  7. Travelling Song
  8. The Girl Running
  9. Diamonds
  10. Bloodstains
  11. Flight of The Crow


AnspieltippsBloodstains, Shape of Love, Rivers, Flight of The Crow

Die CD könnt ihr hier kaufen (klick!), das MP3-Album findet ihr hier (klick!).




* Wie immer möchte ich euch dazu anhalten, die Musik, die ihr mögt legal zu erwerben! Unterstützt die Künstler und Musiker, indem ihr die CD oder die MP3-Downloads kauft. Musiker brauchen unsere Unterstützung! 

Freitag, 20. Januar 2017

[Film Friday] Die Bestimmung - Allegiant

[Film Friday] Die Bestimmung - Allegiant




Allgemein

TitelDie Bestimmung - Allegiant
OriginaltitelThe Divergent Series: Allegiant
Erscheinungsjahr2016
DrehbuchNoah Oppenheim, Adam Cooper
RegieRobert Schwentke
Nach dem Buch von: Veronica Roth
Filmproduktion: Summit Entertainment, Red Wagon Entertainment
Laufzeitca. 115 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Darsteller: Shailene Woodley, Theo james, Zoe Kravitz, Miles Teller, Ansel Elgort
Sonstiges:
Genre: Science-Fiction, Fantasy

KaufenDVDBluRaySoundtrackBuch


Worum geht´s?

"In Allegiant sind Tris, Four und ihre wenigen Verbündeten gezwungen zuf liehen und die Mauern, die Chicago umschließen, hinter sich zu lassen. Damit wagen sie den ersten Schritt aus der einzigen ihnen bislang bekannten Stadt und der vertrauten umgebung ihrer Familien und Freunde. Doch bereits kurz nach ihrer Flucht werden alle bisher gewonnenen Erkenntnisse durch die Entdeckung einer neuen, schockierenden Wahrheit zunichte gemacht. Um zu überleben, sind sie gezwungen, schier unmögliche Entscheidungen über Mut, Treue, Opfer und Liebe zu treffen."



Zitate

"Es gibt kein Zurück."

"Du hast deine Stadt gerettet. Hilf mir die Welt zu retten!"

"Sie kennen euch, seit sie auf der Welt sind." - "Gar nicht creepy oder so..."
Meine Meinung

Divergent habe ich gesehen, ohne das Buch davor gelesen zu haben. Daraufhin habe ich beschlossen, auch die Bücher zu lesen und dann die weiteren Filme anzusehen. War vielleicht ein Fehler... 

Hält sich der erste Teil ja noch relativ gut am Buch, ändert sich das von Teil zu Teil immer mehr. Und Allegiant hat scheinbar rein gar nichts mehr mit der Buchvorlage zu tun. Ehrlich gesagt habe ich große Hoffnungen in diesen Film gelegt, eben weil er anders als das Buch sein sollte... Den ersten Band fand ich super, den zweiten so lala und den dritten echt schlecht. Aber dieser Film hat zwar nichts mit seiner Buchvorlage gemeinsam, ist aber leider auch keinen Deut besser. 

Punkt Nummer 1: Warum muss man JEDEN letzten Teil einer Reihe in zwei Filme aufteilen? Warum??? Bei manchen macht es ja noch Sinn (Harry Potter zum Beispiel, das wäre für einen einzigen Film doch etwas viel gewesen...), bei Hunger Games war es noch im Rahmen, wenn auch nicht wirklich notwendig, aber bei der Divergent-Reihe ist es völlig sinnlos! Ich habe ehrlich keine Ahnung, was im vierten und letzten Teil passieren soll... hat sich doch die Story in Film Nummer 3 schon sehr in die Länge gezogen. 

Punkt Nummer 2: Die Handlung ist oftmals sehr verwirrend und überhaupt nicht nachvollziehbar. Selbst wenn man das Buch kennt, bleibt vieles unklar, da sich die Handlungen ja völlig unterscheiden. Alles wird extrem sprunghaft erzählt und das Ende sowie vieles dazwischen ergibt einfach überhaupt keinen Sinn. 

Punkt Nummer 3: Stilbruch hoch 10!!! Waren die ersten beiden Filme von der Art her sehr ähnlich und haben daher auch sehr gut zusammen gepasst, so fällt Allegiant völlig aus der Reihe. Die Computeranimationen sind komplett verschieden, völlig überladen und die Technik scheint Jahrhunderte von dem entfernt zu sein, was man erwarten würde. Die Technik, der die Menschen außerhalb der Mauern mächtig sind, lässt einen Fragen, warum überhaupt noch Leute dort sterben. Drohnen mit Schutzschildern, die sogar Kugeln abhalten. Überwachungstechniken, die einen WIRKLICH mittendrin stehen lassen. Und anstatt Aufzeichnungen ihrer Mutter bekommt Tris ein paar Elektroden, die sie durch die Augen ihrer Mutter sehen lassen können. Das ganze macht den Film extrem unrealistisch, eben weil es so überhaupt nicht zur vorherigen Geschichte passt. Fehlen nur noch Zeitreisen... die alles wieder gut machen und den großen Krieg verhindern. 

Punkt Nummer 4: Die Charaktere. All das, was die Charaktere in den letzten beiden Filmen und in den Büchern ausmacht, ist hier irgendwie verschwunden. Tris ist unglaublich naiv, Caleb plötzlich wieder der beste Bruder der Welt, Four ist auch nichts halbes und nichts ganzes... Einzig Peter macht das, was man von ihm erwarten würde. Wie weit man doch mit Egoismus kommt... Schon erstaunlich. 
Fazit

Ich bin wirklich sehr froh, dass ich mir diesen Film nicht im Kino angeschaut habe. Und ehrlich gesagt weiß ich nicht einmal, ob ich mir den letzten Teil überhaupt ansehen will. Wenn dann wohl nur ausgeliehen aus der Bibliothek. Gekauft wird er jedenfalls nicht! Selten war ich von einem Film so sehr enttäuscht... Kommt in keinster Weise an seine Vorgänger heran, sehr viel Potential wurde verschenkt. Und das, obwohl ich den ersten Film sogar besser fand als das erste Buch... Sehr enttäuschend! 


Dienstag, 17. Januar 2017

Quote of the Day - 17.01.2017

One day we will learn that the heart can never be totally right when the head is totally wrong. - Martin Luther King Jr.
One day we will learn that the heart can never be totally right when the head is totally wrong. - Martin Luther King Jr.

Montag, 16. Januar 2017

Quote of the Day - 16.01.2017

We´re all stories in the end. Just make it a good one, eh? - Doctor Who
We´re all stories in the end. Just make it a good one, eh? - Doctor Who

Freitag, 13. Januar 2017

Quote of the Day - 13.01.2017

“One must always be careful of books, and what is inside them, for words have the power to change us.”  ― Cassandra Clare, Clockwork Angel
“One must always be careful of books, and what is inside them, for words have the power to change us.”  ― Cassandra Clare, Clockwork Angel

Donnerstag, 12. Januar 2017

Mittwoch, 11. Januar 2017

Quote of the Day - 11.01.2017

“What we have to remember is that we can still do anything. We can change our minds. We can start over.”  ― Marina Keegan, The Opposite of Loneliness
“What we have to remember is that we can still do anything. We can change our minds. We can start over.”  ― Marina Keegan, The Opposite of Loneliness

Dienstag, 10. Januar 2017

Quote of the Day - 10.01.2017

A well-read woman is a dangerous creature. - Lisa Kleypas
A well-read woman is a dangerous creature. - Lisa Kleypas

Montag, 9. Januar 2017

Quote of the Day - 09.01.2017

During your life, never stop dreaming. No one can take away your dreams. - tupac Shakur
During your life, never stop dreaming. No one can take away your dreams. - tupac Shakur

Sonntag, 8. Januar 2017

[DIY] Geburtstagskarte mit Igeln // Happy Birthday Card with Hedgehogs

[DIY] Geburtstagskarte mit Igeln // Happy Birthday Card with Hedgehogs



Und wieder einmal startet ein neues Jahr und damit ein neues Jahr voller Geburtstage! Viele meiner Familienmitglieder und Freunde haben sich eine selbstgebastelte Geburtstagskarte verdient. Eine Variante ist diese mit zwei süßen Igeln. 

Was ihr benötigt:


  • Grüne Grundkarte
  • Grünes Motivpapier
  • Weißer Fotokarton
  • Igel-Stempel
  • Schwarze Stempelfarbe
  • Schwarzer Fineliner
  • Acrylstifte mit Pinsel und Wasser
  • Schere
  • Kleber
  • klebende Schaumstoff-Abstandshalter


So gehts:


  • Stempelt die Igel auf weißen Fotokarton. Gut trocknen lassen.
  • Schneidet aus dem Motivpapier ein Rechteck aus. 
  • Klebt das Motivpapier auf die Grundkarte
  • Stempelt oder schreibt euren Geburtstagswunsch in das leere Feld.
  • Die Igel mit Acrylstiften ausmalen und mit Pinsel und etwas Wasser verwischen. Dann ausschneiden und mit klebenden Schaumstoff-Abstandshaltern auf die Karte kleben.


Viel Spaß beim Nachmachen!

Quote of the Day - 08.01.2017

In the winer she curls up around a good book and dreams away the cold. - Ben Aaronovitch, Broken Homes
In the winer she curls up around a good book and dreams away the cold. - Ben Aaronovitch, Broken Homes

Samstag, 7. Januar 2017

Quote of the Day - 07.01.2017

I´ll be safe and happy when I´m no longer afraid of my own mind. - Marissa Meyer, Winter
I´ll be safe and happy when I´m no longer afraid of my own mind. - Marissa Meyer, Winter

Freitag, 6. Januar 2017

Quote of the Day - 06.01.2017

“So I am not a broken heart.  I am not the weight I lost or miles or ran and I am not the way I slept on my doorstep under the bare sky in smell of tears and whiskey because my apartment was empty and if I were to be this empty I wanted something solid to sleep on. Like concrete.  I am not this year and I am not your fault. I am muscles building cells, a little every day, because they broke that day, but bones are stronger once they heal and I am smiling to the bus driver and replacing my groceries once a week and I am not sitting for hours in the shower anymore.  I am the way a life unfolds and bloom and seasons come and go and I am the way the spring always finds a way to turn even the coldest winter into a field of green and flowers and new life.  I am not your fault.”  ― Charlotte Eriksson
“So I am not a broken heart.  I am not the weight I lost or miles or ran and I am not the way I slept on my doorstep under the bare sky in smell of tears and whiskey because my apartment was empty and if I were to be this empty I wanted something solid to sleep on. Like concrete.  I am not this year and I am not your fault. I am muscles building cells, a little every day, because they broke that day, but bones are stronger once they heal and I am smiling to the bus driver and replacing my groceries once a week and I am not sitting for hours in the shower anymore.  I am the way a life unfolds and bloom and seasons come and go and I am the way the spring always finds a way to turn even the coldest winter into a field of green and flowers and new life.  I am not your fault.”  ― Charlotte Eriksson

Donnerstag, 5. Januar 2017

Quote of the Day - 05.01.2017

“May the New Year bring you courage to break your resolutions early! My own plan is to swear off every kind of virtue, so that I triumph even when I fall!”  ― Aleister Crowley, Moonchild
“May the New Year bring you courage to break your resolutions early! My own plan is to swear off every kind of virtue, so that I triumph even when I fall!”  ― Aleister Crowley, Moonchild

Mittwoch, 4. Januar 2017

Quote of the Day - 04.01.2017

“We will open the book. Its pages are blank. We are going to put words on them ourselves. The book is called Opportunity and its first chapter is New Year's Day.”  ― Edith Lovejoy Pierce
“We will open the book. Its pages are blank. We are going to put words on them ourselves. The book is called Opportunity and its first chapter is New Year's Day.”  ― Edith Lovejoy Pierce

[Fashion] Silvester Outfit: Schwarzes Pailettenkleid Gatsby-Style mit Bouclé

[Fashion] Silvester Outfit: Schwarzes Pailettenkleid Gatsby-Style mit Bouclé

Silvester ist zwar vorbei, aber ich möchte euch dieses Outfit dennoch nicht vorenthalten. 


[Fashion] Silvester Outfit: Schwarzes Pailettenkleid Gatsby-Style mit Bouclé[Fashion] Silvester Outfit: Schwarzes Pailettenkleid Gatsby-Style mit Bouclé[Fashion] Silvester Outfit: Schwarzes Pailettenkleid Gatsby-Style mit Bouclé


Kombiniert habe ich mein schwarzes, glitzerndes Gatsby-Kleid mit schwarzen Strumpfhosen und einem roséfarbenen Boucléjäckchen, sowie schwarzen Pumps. 


[Fashion] Silvester Outfit: Schwarzes Pailettenkleid Gatsby-Style mit Bouclé[Fashion] Silvester Outfit: Schwarzes Pailettenkleid Gatsby-Style mit Bouclé



Kleid: Aliexpress, ca. 30€ // Boucle: H&M, ca. 30€ // 
Strumpfhosen: Unknown // Pumps: Unknown //

Dienstag, 3. Januar 2017

Quote of the Day - 03.01.2017

“Cheers to a new year and another chance for us to get it right.” ― Oprah Winfrey
“Cheers to a new year and another chance for us to get it right.” ― Oprah Winfrey

Montag, 2. Januar 2017

[Music Monday] Frozen - An Original Walt Disney Records Soundtrack

[Music Monday] Frozen - An Original Walt Disney Records Soundtrack


Der Künstler

Den Film habe ich euch ja kürzlich vorgestellt, aber auch der Soundtrack kann sich sehen lassen. Die Künstler sind allesamt renommierte Musical-Künstler aus den USA und das hört man bei jeder Zeile. 

Die CD

Die CD enthält nicht nur die gesungenen Songs aus dem Film, sondern auch alle musikalischen Songs! Oft muss man ja zwei CDs kaufen, wenn man alle Lieder haben möchte, aber hier bekommt man alles auf einer CD, mit insgesamt 32 Liedern! Finde ich super! 

Die Songs passen perfekt zum Film und ich höre sie auch gerne zwischendurch. Musikalisch super und die Texte sind ebenfalls sehr überzeugend. Nicht nur für Kinder! 

” Turn away and slam the door, 
I don´t care 
what they´re going to say. 
Let the storm rage on,
The cold never bothered me anyway.

  1. Frozen Heart
  2. Do You Want To Build A Snowman?
  3. For The First Time In Forever
  4. Love Is An Open Door
  5. Let It Go
  6. Reindeers Are Better Than People
  7. In Summer
  8. For The First Time In Forever (Reprise)
  9. Fixer Upper
  10. Let It Go by Demi Lovato
  11. Vuelie
  12. Elsa and Anna
  13. The Trolls
  14. Coronation Day
  15. Heimr Àrnadalr
  16. Winter´s Waltz
  17. Sorcery
  18. Royal Pursuit
  19. Onward and Upward
  20. Wolves
  21. The North Mountain
  22. We Were So Close
  23. Marshmallow Attack!
  24. Conceal, Don´t Feel
  25. Only An Act of True Love
  26. Summit Siege
  27. Return to Arendelle
  28. Treason
  29. Some People Are Worth Melting For
  30. Whiteout
  31. The Great Thaw
  32. Epilogue

AnspieltippsLet It Go, In Summer, For the First Time in Forever, 
Conceal don´t Feel

Die CD könnt ihr hier kaufen (klick!), das MP3-Album findet ihr hier (klick!).




* Wie immer möchte ich euch dazu anhalten, die Musik, die ihr mögt legal zu erwerben! Unterstützt die Künstler und Musiker, indem ihr die CD oder die MP3-Downloads kauft. Musiker brauchen unsere Unterstützung! 

Quote of the Day - 02.01.2017

“For last year's words belong to last year's language  And next year's words await another voice.”  ― T.S. Eliot, Four Quartets
“For last year's words belong to last year's language  And next year's words await another voice.”  ― T.S. Eliot, Four Quartets

Sonntag, 1. Januar 2017

Quote of the Day - 01.01.2017

“This is a new year. A new beginning. And things will change.”  ― Taylor Swift
“This is a new year. A new beginning. And things will change.”  ― Taylor Swift

[DIY] Fotohalter // Photo Holder

[DIY] Fotohalter // Photo Holder



Wohin mit all den Fotos? Ins Fotoalbum? Das ist schön, aber dann sieht man sie so selten... An die Wand hängen? Definitiv eine schöne Variante. Aber mindestens genauso schön sind diese selbstgemachten Fotohalter, die man ganz nach den eigenen Wünschen anfertigen kann. So kann man Fotos in jede Ecke stellen... z.B. im Bücherregal, auf dem Schreibtisch, auf dem Fensterbrett etc... So bekommen die Silversterfotos von gestern Nacht die Aufmerksamkeit, die sie verdient haben! 

Was ihr benötigt:


  • Modelliermasse (meine ist von NanuNana)
  • Acrylfarbe
  • Nagellack
  • Büroklammer

[DIY] Fotohalter // Photo Holder

So gehts:


  • Knetet die Modelliermasse durch, sodass sie etwas formbarer wird. Dann fertigt ihr daraus die Form an, die ihr gerne haben wollt, rund wie ein Stein, Bergförmig oder was auch immer euch einfällt! 
  • Entscheidet, ob ihr euren Fotohalter mit Büroklammer oder Spalt machen wollt. Für die erste Variante drückt eine Büroklammer in die Masse. Für die zweite Variante schneidet mit einem Skalpell einen Spalt in die Masse und drückt beide Enden etwas auseinander.
  • Gut trocknen lassen.
  • Mit Acrylfarbe und / oder Nagellack bemalen. Ich habe diesen leichten Galaxy-Effekt auf den runden Fotohaltern dadurch erstellt, blaue und rote Acrylfarbe nur teilweise zu vermischen und so aufzutragen. Das Glitzern kommt von einem Nagellack, den ich über die getrocknete Acrylfarbe aufgetragen habe.
  • Fertig! 

[DIY] Fotohalter // Photo Holder

Viel Spaß beim Nachmachen!

Happy New Year 2017!


Samstag, 31. Dezember 2016

Quote of the Day - 31.12.2016

“Tomorrow, is the first blank page of a 365 page book. Write a good one.”  ― Brad Paisley
“Tomorrow, is the first blank page of a 365 page book. Write a good one.”  ― Brad Paisley

Freitag, 30. Dezember 2016

[Film Friday] The Jungle Book

[Film Friday] The Jungle Book



Allgemein

Titel: The Jungle Book
OriginaltitelThe Jungle Book
Erscheinungsjahr2016
DrehbuchJustin Marks
Regie: Jon Favreau
Nach dem Buch von: Rudyard Kipling
FilmproduktionDisney 
Laufzeitca. 102 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Darsteller: Neel Sethi, Ritesh Rajan
Genre: Kinder

KaufenDVDBluRaySoundtrackBuch


Worum geht´s?

"Aufgenommen von einem Wolfsrudel, wächst der Menschenjunge Mogli behütet im Dschungel auf. Als der furchteinflößende Tiger Shir Khan jedoch droht, Mogli zu töten, muss er sein Zuhause verlassen. Auf seiner spannenden Reise begegnet Mogli nicht nur Freunden wie dem ernsten Panther Baghira und dem lebenslustigen Bären Balu, sondern muss sich auch vielen Gefahren stellen..."


Zitate

"Kleiner, das ist kein Lied. Das ist Propaganda!"

"Wow, ist ja mal was neues. Wusste gar nicht, dass Bären arbeiten..."
Meine Meinung

Über die Geschichte muss man wohl kein Wort mehr verlieren, ich denke jeder kennt das Dschungelbuch. Mogli wird im Dschungel von Tieren aufgezogen und er fühlt sich dort zuhause. Der Tiger Shir Khan will jedoch nur eines: Das Menschenkind töten! Und so schickt Baghira Mogli weg, ins Menschendorf. Doch unterwegs trifft er viele Tiere - mal Freund, mal Feind - und er muss so einige Abenteuer bestehen! 

Die Tiere wurden naturgetreu animiert. Wow. Wozu heutzutage die Technik imstande ist... ich bin wirklich beeindruckt! Wie das Fell der einzelnen Tiere sich bewegt, die Gesichtszüge - atemberaubend! Außerdem fügen sich die - einzigen beiden - menschlichen Schauspieler perfekt ins Bild mit den Animationen und technischen und visuellen Spielereien ein. Der Mogli-Schauspieler ist unglaublich gut! 

Die Neuverfilmung hat viel zu bieten. Sie ist witzig, unterhaltsam, klug, dynamisch, spannend und einfach wunderschön. 

Ich würde diese Dschungelbuch-Verfilmung nicht für kleine Kinder empfehlen. Eher für die etwas älteren Kinder, die keinen Bock mehr auf Zeichentrick haben oder für Erwachsene, die sich in ihre Kindheit zurückerinnern möchten (oder die zwar die Filme lieben, denen aber das ganze Gesinge auf die Nerven geht....). Die Szenen in The Jungle Book gehen einem näher, weil sie realer wirken und manche Situationen wirken sehr bedrohlich und gefährlich. 

Gesungen wird wenig. Einzig Balus "Versuchs mal mit Gemütlichkeit" ist natürlich dabei - in einer wirklich angenehmen Version - und Louis "Ich wär so gern wie du" wird angeschnitten. Im Abspann hört man das wundervolle "Trust in Me". 

Insgesamt bin ich sehr überzeugt von dem Film. Einzig Affenkönig Louie ist fürchterlich schief gegangen! Da legt man so viel Wert auf Natürlichkeit und dann erschafft man einen Monsteraffen mit der Größe eines Berges. Grausam! Das ist aber auch der einzige Mangel...


Fazit

Wundervoll animiert, ein grandioser kleiner Schauspieler und sehr unterhaltsam. Ernsthafter und mit mehr Lebensweisheiten gespickt als der Zeichentrickfilm und daher eher für die etwas älteren Kinder und Erwachsene geeignet.